Spielverlauf:

Es spielen immer zwei Mannschaften gegeneinander (siehe Spielplan). Jede Mannschaft wählt eine Farbe. Der Schiedsrichter lost aus, wer beginnt. Ziel ist es, die Eisstöcke möglichst nah an der Daube (Puck) und innerhalb des Hauses (Zielkreis) zu platzieren. Die Daube darf sich innerhalb des Hauses bewegen. Wird sie hinausbefördert, so wird sie wieder auf den Mittelpunkt zurückgelegt. Sind alle acht Stöcke (4 pro Team – abwechselnd) geworfen, so ist eine Kehre (Satz) beendet und die Punkte werden gezählt.

 

Nur die Mannschaft, die mindestens mit einem Eisstock der Daube am nächsten ist, bekommt einen Punkt. Sind weitere Eisstöcke dieser Mannschaft der Daube am nächsten, so gibt es für jeden weiteren Stock einen Punkt. (siehe Grafik rechts).

 

Gewertet werden nur die Stöcke, die sich innerhalb des Hauses befinden (wird die Linie berührt, so zählt es als innerhalb). Gemessen wird stets die Entfernung der Eisstöcke zur Daube, auch wenn diese nicht mehr auf dem Mittelpunkt liegt.

 

Es werden vier Kehren gespielt. Hat ein Team nach 4 gespielten Kehren mehr Punkte als das gegnerische, so gilt dies als Sieg. Notiert werden hierfür 3 Gruppenpunkte für die Gruppenwertung (wie beim Fußball). Steht es nach Punkten unentschieden, so wird für beide Teams je ein Punkt notiert.

 

Nach Abschluss aller Gruppenspiele werden die Gruppenpunkte addiert. Sollte es bei zwei Teams nun einen Gleichstand bei den Gruppenpunkten geben, so entscheidet das  "Stockverhältnis“ (errechnet aus allen Punkten bei den vorangegangenen Spielen). Sollte auch dieses gleich sein, so zählen die mehr erzielten Punkte / Stöcke. Sind auch diese gleich, so gibt es einen Entscheidungswurf von der Abwurflinie. Der Eisstock, der dem Mittelpunkt des Hauses am nächsten ist, gewinnt.

 

 Regeln:

    Jedes Teammitglied darf nur ein Eisstock pro Kehre werfen.

    Der Schiedsrichter lost per Münzwurf aus, wer beginnt.

    Bei mehrfachem Übertritt der Abwurflinie wird ein Punkt abgezogen.

    Sobald der Eisstock die Abwurflinie übertreten hat, kann der Wurf nicht wiederholt werden.

 

Die Teams werfen immer abwechselnd. Sollte dabei ein Fehler auftreten, behält sich der Schiedsrichter vor, entweder die Kehre zu wiederholen oder den Eisstock als ungültig zu erklären - je nach Situation. Sollte die Reihenfolge absichtlich durcheinander gebracht worden sein, so geht die Kehre an den Gegner.

Nach einer gespielten Kehre müssen die Eisstöcke so lange liegen gelassen werden, bis der Schiedsrichter das Spielfeld wieder freigibt. Werden die Eisstöcke vorher verschoben, geht die Kehre mit 4 Punkten an das gegnerische Team

Aufgrund der enormen Anzahl der teinlehmenden Mannschaften ist es nicht möglich, den Spielplan im laufenden Wettbewerb zu ändern, oder Startplätze zu verschieben. Bei dem Wunsch, zu tauschen, setzen Sie sich bitte direkt mit den anderen Mannschaften in Verbindung.

 

FAQ - Häufig gestellte Fragen

 

Was kostet die Teilnahme an den Volksbank-Dorsten-Eisstockmasters?

Die Startgebühr beträgt einmalig 30 € pro Team.

 

 

Brauche ich besondere Schuhe zum Spielen?

Nein, bei trockenen Witterungsbedingungen reichen normale Straßenschuhe absolut aus (bitte ohne Ledersohlen). Sollte es einmal nass sein, werden wir Euch Spikes zum Drüberziehen zur Verfügung stellen.

 

Wird auch bei Regen gespielt?

Ja, unser Spielplan ist leider so eng gestrickt, dass eine Verlegung einzelner Spieltage nicht möglich ist. Wetterfest einpacken und los geht's!

 

 

Gibt es eine Höchst- oder Mindestanzahl an Spielern für ein Team?

Ihr müsst mindestens 4 Personen sein, mehr als 8 sollten es allerdings auch nicht sein - unser Platz ist begrenzt.

 

Was passiert, wenn ein Teammitglied krank oder verhindert ist?

Hauptsache, es sind 4 Spieler "am Start". Wer das ist, spielt keine Rolle :-)

 

 

Juchuuuu! Wir sind eine Runde weiter, aber wir können leider am Termin der Zwischenrunde nicht antreten. Was soll ich tun?

Bitte habt Verständnis dafür, dass eine Veränderung des Spielplans im Nachhinein für uns nicht möglich ist. Gerne könnt Ihr mit einem befreundeten Team tauschen.

 

 

Muss ich meine Besen selbst mitbringen?

Für das Eisstockschießen benötigt Ihr keine Besen. ☺

 

Was passiert, wenn ich mich auf der Bahn verletze?

Beim vorsichtigen Umgang mit dem Spielgerät und entsprechender Vorsicht beim Überqueren der Eisfläche passiert im Regelfalle nichts. Stürze sind äußerst selten. Bitte habt trotzdem Verständnis dafür, dass das Betreten der Eisfläche stets auf eigene Gefahr erfolgt.

 

 

Muss ich die Namen aller teilnehmenden Spieler angeben?

Nein, ein Ansprechpartner reicht aus.

 

 

 

Können wir vor dem Start ein bisschen üben?

Aber selbstverständlich! Vor dem ersten Spiel habt Ihr 2 Probewürfe - vor den folgenden Spielen immer einen. Auch, wenn Ihr absolute Neulinge auf dem Gebiet des Eisstockschießens seid - um ein "Gefühl" für das Eis zu bekommen, reicht es absolut aus.

 

 

Wann müssen wir am Spieltag vor Ort sein?

Wir beginnen jeden Abend um 19 Uhr. Bitte seid pünktlich vor Ort, da wir zu Beginn die Anwesenheit der Teams überprüfen und bei Abwesenheit den freien Startplatz spontan besetzen. Sollte es  Euer Team einmal nicht pünktlich schaffen, so ruft uns doch bitte vorher an.

 

 

Darf eine Person auch in mehreren Teams spielen?

Klaro. Kompliziert wird es, wenn die beiden Teams irgendwann aufeinander treffen.

 

 

Wieviele Spiele oder Runden werden gespielt?

Da wir stets in 4er-Gruppen spielen, spielt Ihr pro Abend 3 Spiele à 4 Kehren, also quasi "Sätze", insgesamt spielen wir im Jahr 2017 voraussichtlich in 4 Runden: Vorrunde - Zwischenrunde - Halbfinale - Finale. Genaueres entnehmt bitte dem Spielplan.

 

REGELWERK

Erklärvideo

Copyright © 2017 - interevent GmbH Impressum